Beratung

Wir beraten branchenübergreifend und erarbeiten mit unseren Kunden
ganzheitliche und maßgeschneiderte Lösungen.

Die Leistungsfähigkeit unserer Kunden signifikant und nachhaltig zu verbessern ist unser oberstes Ziel in der Beratung von Unternehmen und andere Organisationen. Dabei bieten wir einen ganzheitlichen Beratungsansatz von der Strategie- bis hin zur Prozessberatung. Durch unsere kommunalwirtschaftliche Spezialisierung können wir Kunden aus diesem Wirtschaftszweig besonders helfen. Wir verstehen die Herausforderungen dieses Sektors, da wir seit Jahren die Forschung in diesem Bereich mitprägen, in kommunalwirtschaftlichen Foren aktiv sind und uns durch unsere Beratungspraxis viel Erfahrung erarbeitet haben. Unser Team aus Professoren der HNE Eberswalde und erfahrenen Praktikern mit unterschiedlichem Hintergrund erlaubt uns dabei auch branchenübergreifend tätig zu werden.

Unser Vorgehensmodell

  1. Er­ar­bei­tung der kon­zep­ti­o­nel­len Grund­la­gen des Pro­jekts
  2. Ab­stim­mung der Pro­jekt­ziele und des Pro­jekt­plans mit dem Kun­den
  3. Ab­nah­me des Kon­zepts
  4. Pro­jekt­ma­nage­ment und Über­gang in den ope­ra­ti­ven Be­trieb
  5. In­te­gra­ti­on von Feed­back und Lessons Learned

WHG Eberswalde

Von der Vision bis zum Implementierungsplan

Gemeinsam mit der kommunalen WHG Wohnungsbau- und Hausverwaltungs-GmbH haben wir eine neue Unternehmensstrategie entwickelt. Dabei wurde von der Vision/Mission, über Umweltanalyse und Best-practice-Benchmark erstmals die Strategie für die nächsten 5-10 Jahre entwickelt. Darauf aufbauend wurde die Strategie in strategische Ziele heruntergebrochen, um im letzten Schritt aus der Kombination von strategischen Zielen und den vorhandenen Fähigkeiten einen Implementierungsplan abzuleiten. Die Entwicklung wurde komplett workshopbasiert zusammen mit einem Kernteam der WHG durchgeführt, um die Akzeptanz der erarbeiteten Lösungen im Unternehmen zu erhöhen.

Stadtwerke Erfurt Gruppe

SWE Bäder GmbH und egapark gGmbH

egapark Erfurt

Stadtwerke Erfurt Gruppe

Für die egapark gGmbH und die SWE Bäder GmbH, beide Unternehmen sind Teil der Stadtwerke Erfurt Gruppe, wurde zusammen mit der ersten Führungsebene eine Strategieentwicklung insbesondere eine Visionsentwicklung durchgeführt. Des Weiteren wurden alle Prozesse erhoben, dokumentiert und neue Soll-Prozesse definiert, die einer ständigen Prozessverbesserung unterliegen. Die im Projekt involvierten Mitarbeiter wurden im Prozess- und Projektmanagement ausführlich geschult.

Rekommunali­sierung

Rekommunalisierung als Erfolgsmodell?

Im Auftrag der GASAG AG und der KEBT AG, Holding der Thüringer Energie AG, wurde in den Jahren 2015 und 2016 eine empirische Studie zum Erfolg von größeren Rekommunalisierungsprojekten in der jüngeren Vergangenheit erstellt. Die Erfolge der Rekommunalisierungsprojekte wurden in der Studie an den Rentabilitäten der Engagements für die Anteilseigner gemessen. Die Rentabilitäten wurden mit Hilfe der fünf letzten Jahresabschlüsse erhoben, hierbei ergab sich ein differenziertes Ergebnisbild. Im Regelfall gelang es, die Rekommunalisierung rentabel durchzuführen. Die Renditen der untersuchten realen Fallstudien lagen durchgehend im mittleren einstelligen Bereich, hohe Renditen waren im Regelfall nicht zu erzielen gewesen, Verluste wurden allerdings auch nicht erzielt.

OSV Demografie­barometer

Nachhaltigkeit und Demografie in Ostdeutschland

Für den Ostdeutschen Sparkassenverband wurden mehrere Konzepte im Rahmen des sogenannten OSV Demografiebarometers entwickelt. Ein Schwerpunkt lag auf der Erarbeitung eines konzeptionellen Ansatzes für demografiefeste Personalarbeit mit innovativen Personalentwicklungsformaten. Ein weiterer Schwerpunkt war die Erarbeitung einer regionalökonomischen Standort- und Faktorenbestimmung für den ostdeutschen Raum.